Skip to main content

Longierhalle

Was macht eine gute Longierhalle aus?

Unter einer Longierhalle versteht man eine kleinere Reithalle, welche in runder oder eckiger Form ausgeführt werden kann. Genutzt werden die Longierhallen vor allem zum Longieren und Freilaufen der Pferde oder für die Bodenarbeit. Gerne werden Longierhallen um eine Führanlage ergänzt. So wird das gesamte Nutzungspotential dieser Rundhalle für Pferde ausgeschöpft. Als traditioneller Hallenbauer sind für uns eckige und runde Hallen sowohl bautechnisch als auch architektonisch keine Herausforderung. Wir sind flexibel und bauen Ihre Longieranlage in hochwertiger Qualität, angepasst an Ihre Maßvorgaben und persönlichen Wünsche.

  • Hochwertige Dachschalungen mit Bitumen- oder Ziegeldacheindeckung
  • Als Leimholz- oder Stahl-Leimholz-Konstruktion
  • Flexible Wand- und Bandengestaltung
  • Mit Windnetz ausrüstbar
  • Für Durchmesser ab 15 m bis 22 m
  • Vorbauten für einen trockenen Eingangsbereich möglich
  • Für den nachträglichen Einbau von Führanlagen geeignet
Hochwertige und sichere Longierhalle von HÖRMANN

Longierhallen von HÖRMANN:
Hochwertig, sicher und komfortabel gebaut


Beim Bau von Rundhallen greifen wir auf unser breites Know-how im Hallenbau zurück. Aufgrund von mehr als 600 Gebäuden im Jahr und einer Vertretungen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz können wir an jedem Standort und bei jeder Schneelast Ihre Longierhalle in allen Größen verwirklichen. Wir achten dabei stets auf passende Traufhöhen und beraten Sie gerne bei den Maßen Ihrer Longieranlage wie z.B. der Wahl des Durchmessers. Je nach Nutzungsart können die Maße bei Rundhallen für Pferde recht unterschiedlich ausfallen.

Komfortable Führanlage von HÖRMANN

Longierhalle mit Führanlage bauen - weil Pferde Lauftiere sind


Oft wird eine Longierhalle mit einer Führanlage kombiniert. Wir sind diesbezüglich beweglich. Unsere Longierhallen sind so konzipiert, dass auch ein nachträglicher Einbau einer Führanlage möglich ist.

Dachvariante einer Longierhalle von HÖRMANN

Dachvarianten bei Longierhallen:
rundum gut bedacht


Als Dach bei Longierhallen kommen sämtliche gängige Bedachungsformen infrage. Die einzelnen Dachvarianten haben jeweils unterschiedliche Vorteile hinsichtlich Witterung, Dämmung, Design und Raumklima im Inneren. Deshalb hängt die Auswahl immer eng mit der Nutzungsart der Rundhalle ab. Wir beraten Sie bei der Auswahl der richtigen Dachverkleidung. 

Optisch ansprechende Fassade einer Longierhalle von HÖRMANN

Fassadengestaltung bei Longierhallen: Individuell und optisch ansprechend


Kein Element prägt die Außenwirkung Ihrer Gebäude so entscheidend wie eine gut gestaltete Fassade. Verschiedene Kombinationen der Wandverkleidungen wie z.B. mit Lichtbändern, Windschutznetzen, Spaceboards oder Lochblechen sorgen für eine lichtdurchflutete Tageslichtatmosphäre mit guter Belüftung. Hochwertige Dachschalungen mit Bitumen- oder Ziegeleindeckung geben der Optik den letzten Feinschliff. Aus den zahlreichen Möglichkeiten entwickeln unsere Architekten ein exklusives Gestaltungskonzept für Ihre HÖRMANN-Longierhalle.

Longierhalle mit hohem Wohlfühlfaktor von HÖRMANN

Wir bauen Ihre Longierhalle mit hohem Wohlfühlfaktor für Ihre Pferde


Unsere Lonigerhallen sind mehr als ein Witterungsschutz. Die Kombination aus lichtschaffenden Gebäudeelementen, Belüftungssystemen und moderner LED-Technik im Inneren der Halle schaffen ein angenehmes Raumklima und optimale Trainingsbedingungen. Dieser Komfort sorgt für zusätzliche Freude bei der täglichen Arbeit mit dem Pferd.

Bauantrag und Genehmigung der Rundhalle mit HÖRMANN

Mehr zum Longierhallenbau mit HÖRMANN: Kosten, Preise, Bauantrag und Genehmigung der Longierhalle


Wir von HÖRMANN unterstützen Sie, wo immer Sie möchten. Konkret heißt das: Wir beraten Sie architektonisch bei dem Bau Ihrer Longierhalle, stellen für Sie den Bauantrag und leiten das Genehmigungsverfahren ein.

Hinsichtlich der Kosten und Preise erstellen wir Ihnen gerne ein unverbindliches Erstangebot mit einer 3D-Visualisierung Ihrer Longierhalle.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Mit welchen Kostenstellen muss ich beim Reitanlagenbau rechnen?

Neben den offensichtlichen Material- und Montagekosten für das Gebäude gibt es noch weitere Leistungen und Gewerke, welche berücksichtigt werden müssen. Natürlich unterscheiden sich diese je nach Bauvorhaben und dessen Komplexität.

Mögliche Kostenstellen können sein:
-        Konzepterstellung/Planung
-        Erstellung der Bauantragsunterlagen
-        Vermessung/Baugrunduntersuchung
-        Ausführungsplanung
-        Prüfstatik
-        Brandschutzgutachten
-        Erdarbeiten
-        Erdungsanlagen
-        Innenausbau: Elektroinstallation, Beleuchtung, Heizung/Sanitär
-        Stalleinrichtung
-        Reithallenboden
-        Beregnungsanlage
-        Außenanlagen
-        Etc.

Gerne beraten wir Sie zu den Kostenpunkten, die beim Bau einer Reitanlage einzuplanen sind.

Wie groß sollte eine artgerechte Pferdebox bemessen werden?

Die Größe der Box ist abhängig von der Größe des Pferdes. Als Mindestmaß steht in den Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltung unter Tierschutzgesichtspunkten die Formel (2xWh)². Bei einer Widerristhöhe von 1,70 m ergibt sich demnach eine Boxengröße von mindestens 11,56 m². Bei der Planung sollten allerdings Flächen für Heuraufen mitbedacht werden, da diese je nach Modell wieder in Abzug gebracht werden müssen. Abgestimmt auf den Einzelfall beraten wir Sie hierzu gerne.

Ist ein Pferdestall bzw. eine Reithalle genehmigungspflichtig?

Ja, ein Pferdestall oder eine Reithalle ist immer genehmigungspflichtig! Zunächst muss geklärt werden, ob im Innen- oder im Außenbereich gebaut wird. Je nachdem ergeben sich dann weitere Anforderungen, welche vorgeben, ob ein Gebäude genehmigungsfähig ist. Bei einem geplanten Bauprojekt ist es daher ratsam, frühzeitig Kontakt zu den örtlichen Behörden aufzunehmen. Wir unterstützen Sie gerne bei den Genehmigungsprozessen für Ihr Gebäude.

Wie erhalte ich eine angenehme Reitatmosphäre in der Reithalle?

In der Reithalle spielen zwei Faktoren eine entscheidende Rolle: Zum einen die Einstrahlung von Tageslicht, sie sorgt für eine helle, freundliche Atmosphäre. Zum anderen die Luftqualität. Durch eine optimale Zu- und Abluft kann die Luft zirkulieren und ausgetauscht werden. Dies ist besonders auf Grund der regelmäßigen Bewässerung des Reitbodens zwingend notwendig. Ein gedämmtes Dach rundet das Ganze ab und puffert äußere Temperaturspitzen ab, sodass über das gesamte Jahr hinweg in der Reithalle geritten werden kann.

Photovoltaik auf Reitanlagen - was gilt es zu beachten?

Die Ausstattung der Reitanlage mit einer Photovoltaik-Anlage führt zu einer energieeffizienten Bewirtschaftung des gesamten Pferdebetriebes oder kann bei einer Volleinspeisung den Betrieb finanziell unterstützen.
Wichtig ist im Vorhinein allerdings die Abklärung der Machbarkeit am gegebenen Standort. Dabei geht es vor allem um den Anschluss ans Stromnetz und die Gegebenheit eines nahegelegenen Trafos. Ist die Machbarkeit grundsätzlich möglich, muss die PV-Last bei der statischen Berechnung der Gebäude mitberücksichtigt werden – bei uns ist diese bereits im Angebot enthalten.

Welche Vorteile bietet der Baustoff Holz?

Bauen mit Holz ist klimafreundlich! Warum?
Weil 1 m³ Holz während seines Wachstums ca. 1 t CO2 bindet. Wir bei HÖRMANN setzen dabei vorwiegend auf heimische Hölzer, um Transportwege möglichst kurz zu halten und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Außerdem bewirkt der Baustoff Holz eine helle, freundliche Atmosphäre, sodass sich Pferd und Mensch rundum wohlfühlen. Des Weiteren kann Holz architektonisch optimal mit anderen Baustoffen kombiniert werden.
Sprechen Sie uns gerne darauf an!

Referenzen Reitanlagen

Bitte wählen Sie einen Bereich: